Netzwerk

Gira Smart Home: Technik, die begeistert

Inhaltsverzeichnis

    Ein Smart Home von Gira hat für seine Bewohner zahlreiche Vorteile – von höherem Wohnkomfort und mehr Sicherheit über eine bessere Energieeffizienz und einer Wertsteigerung der Immobilie bis hin zu einem selbstbestimmten Leben auch im Alter.

    Beim Smart Home setzt Gira auf Systemlösungen. Bei der kabelgebundenen Variante des Bus-Systems ist das der weltweite Standard KNX, der überdies den Vorteil hat, hinsichtlich der eingesetzten Produkte herstelleroffen zu sein. Bei der funkbasierten Version baut Gira auf eNet SMART HOME, das sich vor allem bei Renovierungen anbietet. Für beide Bussysteme hat Gira leistungsstarke Server im Portfolio, zahlreiche optisch attraktive Bediengeräte und natürlich mobile Steuerungen per Tablet oder Smartphone.

    Gira-Home-Server
    Der Bordcomputer für das Haus – Gira HomeServer

    Kabelgebunden mit KNX

    Gira KNX erlaubt einfache, aber auch komplexe Lösungen. Die Intelligenz im Smart Home beruht auf einer Steuerleitung, die parallel zur Stromleitung verlegt wird und über die Daten empfangen und Befehle verschickt werden, beispielsweise zur automatischen Steuerung der Jalousie. Dabei sind zentrale und dezentrale Lösungen möglich. Bei Letzteren kommen Gira Tastsensoren zum Einsatz.

    Zentrale Lösungen binden einen Server mit ein: Der Gira X1 ist der kostengünstige Weg für ein intelligentes Zuhause mit einem KNX System. Der kompakte Server kann alles, was für ein Einfamilienhaus sinnvoll ist: Licht ein- und ausschalten, Lichtszenen abrufen, Jalousien herauf- bzw. herunterfahren, Wohlfühltemperatur einstellen und verschiedenen Funktionen visualisieren. Die Bedienung funktioniert überall im Gebäude – und auch aus der Ferne: mit der App zum Gira X1. Mit ihr werden mobile Geräte zu komfortablen Bedienelementen der intelligenten Gebäudetechnik. Sie lässt sich sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets installieren.

    Sollen anspruchsvolle Smart Home-Konzepte verwirklicht werden – etwa eine automatisierte Bewässerung des Gartens – empfiehlt sich der Einsatz des Gira HomeServers. Er verbindet das KNX System mit dem Computernetzwerk und dem Internet. Außerdem lassen sich so zahlreiche weitere Technologien nahtlos in die Gebäudesteuerung integrieren – wie Türsprechanlagen, Kameras und Audiosysteme sowie Systeme für Sanitär, Küche und Entertainment. Auch der Gira HomeServer lässt sich per App mobil steuern.

    Die Gira Bediengeräte

    Eine stationäre Steuerung der KNX Installation ist mit den Wandbediengeräten Gira Control 9 und Gira Control 19 möglich, aber auch mit dem Gira G1, der ebenso kompakten wie eleganten Bedienzentrale. Über sein Multitouch-Display lassen sich alle Funktionen zur Steuerung intuitiv per Fingertipp bedienen. Sein Leistungsspektrum ist enorm, es reicht von der Licht- und Jalousiesteuerung über die Einstellung der Raumtemperatur, die Programmierung von Zeitschaltuhren, den Abruf von Szenen bis hin zur Türkommunikation. Denn in Verbindung mit weiteren Geräten wird der Gira G1 zur Wohnungsstation: Klingelt es, wechselt das Gerät automatisch in den Türsprech-Modus. Mit einem Fingertipp startet die Kommunikation und die Tür wird geöffnet.

    Sichere Kommunikation mit dem Gira S1

    In einem Smart Home werden beständig Daten ausgetauscht. Und wer viel unterwegs ist, will sein intelligentes Zuhause auch von außen steuern, etwa Kamerabilder überprüfen oder die Heizung einschalten. Das Problem dabei: Unbefugte könnten diesen Fernzugriff ebenfalls nutzen – wenn sie das Smart Home hacken. Für kritische Nutzer ist das der entscheidende Vorbehalt gegenüber smarten Technologien. Doch dieser Einwand gilt nicht länger, denn mit dem Fernzugriffsmodul S1 kann Gira die Kommunikation absolut sicher verschlüsseln. Mit dem Gira S1 ist zudem eine optimal geschützte Fernwartung und Fernbedienung des gesamten KNX Smart Homes möglich.

    Gira S1
    Sichere verschlüsselte Kommunikation – auch von unterwegs aus dem Gira S1

    Funkgesteuert mit eNet SMART HOME

    Was kabelgebunden geht, funktioniert im Prinzip auch per Funk. Mit eNet SMART HOME bietet Gira ein professionelles Funk-System für die Vernetzung und Steuerung der Haustechnik, geeignet fürs Eigenheim und die Mietwohnung. Und besonders für die Nachrüstung, weil hier keine Wände aufgestemmt und Kabel verlegt werden müssen. Das System bietet maximale Konfigurationsmöglichkeiten und damit einen enorm hohen Wohnkomfort. Es wird exklusiv vom Elektromeister bereitgestellt, der es fachgerecht und auf die Wünsche der Nutzer abgestimmt installiert und servicetechnisch unterstützt.

    Smart Home Technik von Gira
    Komfortabel und bequem lässt sich das Smart Home steuern.

    Auch mit eNet SMART HOME haben Bauherren und Renovierer die Möglichkeit, Haustechnik komfortabel per Smartphone zu steuern und zu überwachen – zuhause, unterwegs, aber immer absolut sicher. Denn weil Datensicherheit im Smart Home bei Funk-Systemen ein besonders sensibles Thema ist, erfolgt die Kommunikation bei Gira eNet SMART HOME ebenfalls vollverschlüsselt.

    Fotos: Gira

    Inhaltsverzeichnis