Systeme

IFTTT – „If This Then That“

Inhaltsverzeichnis

    So funktioniert das Online Steuerungsportal IFTTT?

    „Wenn Einer dies sagt, dann tut Jener folgendes…“ Diese Prinzip treibt der Onlinedienst IFTTT auf die Spitze und verbindet dabei unzählige vernetzte Geräte und Onlinedienste miteinander.

    Der Onlinedienst IFTTT (If This Than That) steuert unterschiedlichste vernetzte Dienste und Geräte über einfache Wenn-Dann-Verknüpfungen. Wenn besipielsweise eine Mail mit einem bestimmten Inhalt an den Dienst geschickt wird, dann kann er die Leuchten der online verbundenen Philips Hue-Leuchten ein- oder ausschalten. Oder wenn die Temperatur in einem bestimmten Raum (oder der CO2-Gehalt der Luft, oder die Helligkeit, oder….) – gemessen über einen vernetzten Sensor – einen bestimmten Wert über- oder unterschreitet, dann können bestimmte Dinge ausgelöst werden: Das Licht auf rot stellen, eine Nachricht versenden, einen Heizkörper per Stellmotor aufdrehen etc.

    IFTTT verbindet so auch Eigenschaften und Tätigkeiten von Geräten mit Vorgängen im Cyberspace – so kann ein Licht aufleuchten, wenn eine Mail von einer bestimmten Person angekommen ist oder ein spezieller Freund auf Facebook eine Nachricht geschickt hat. Oder auch, wenn die internationale Raumstation gerade das eigenen Haus überfliegt.

    IFTTT verbindet auf diese Weise unzählige Onlinedienste und vernetzte Geräte. Ein unvollständige Liste der per IFTTT ansteuerbaren oder nutzbaren, hierzulande verbreiteten  Smarthome-Systeme und vernetzten Gerätschaften folgt hier:

    Smarthome-Server und Zentralen

    • Somfy Tahoma Premium
    • Coqon Smart Home
    • Bang & Olufsen Beolink Gateway
    • Digitalstrom Smarthome

    Heizung, Klima, Energie

    • Tado Smart Thermostat
    • Nest Thermostat
    • Netatmo Thermostat
    • Netatmo-Wetterstationen
    • Smappee Energiemonitor

    Beleuchtung

    • Belkin Wemo LED-Leuchten
    • Philips Hue LED-Leuchten 
    • Lifx LED Leuchten
    • TP-Link Kasa WLAN LED Leuchten

    Sicherheit

    • Netatmo Sicherheitskameras
    • Ring.com vernetzte Türklingel
    • Nuki Smartlock
    • Netgear Arlo pro Kamera
    • Spotcam Sense Kamera
    • Nest Cam und Cam IQ
    • Somfy Sicherheitskameras

    Entertainment

    • Sonos Multiroomanlagen
    • Logitech Harmony

     Haushalt

    • Home Connect vernetzte Hausgeräte
    • Smarter iKettle vernetzter Wasserkocher und Smarter Bridge Cam

    Sprachsteuerung

    • Amazon Alexa
    • Google Voice Assistant

    Online- und Messaging-Dienste

    • Facebook
    • Twitter
    • Instagram
    • Linkedin
    • Pinterest
    • SMS
    • Apple iOS Systemkalender und Erinnerungen, Health-Nachrichten
    • Android-Geräteeigenschaften
    • Google Calendar, Office Kalender
    • iOS und Google Adressbuch

    Die Liste wird dauerhaft unvollständig bleiben, denn erstens kommen fast täglich neue Dienste und Geräte hinzu, und zweitens beziehen sich viele IFTTT-Funktionen auf Produkte, die es in Deutschland und den angrenzenden Ländern gar nicht zu kaufen gibt. 

    So funktioniert die Anmeldung der Geräte bei IFTTT

    IFTTT nimmt Kontakt mit all diesen Systemen und Diensten auf, indem man sich im eigenen IFTTT-Konto einmalig mit dem jeweiligen Nutzerkonto des zu verbindenden Dienstes oder Geräts anmeldet und es für die Nutzung von IFTTT freischaltet.

    Damit sind die Zugangsdaten zu all diesen Diensten im eigenen Benutzeraccount von IFTTT hinterlegt. IFTTT selbst will dabei kaum etwas über seine Nutzer wissen: In Zugangsaccount zu dem Dienst steht nur eine Mail-Adresse, ein Passwort und die eigene Zeitzone. Wer sein komplettes Haus mit IFTTT-Diensten ansteuert, der sollte natürlich sicherstellen, dass er ein wirklich gutes Passwort für diesen umfassenden Zugang einrichtet. 


    Diese Marktübersicht für Smarthome-Systeme und andere vernetzte Geräte im Haus befindet sich im Aufbau. Hersteller können ihre Systeme hier gerne zusätzlich eintragen lassen oder bei Bedarf vorhandene Einträge korrigieren. 

    Inhaltsverzeichnis