Smart TV

LG-Fernseher und das Smarthome mit Amazon Alexa steuern

Inhaltsverzeichnis

    Gute Nachrichten für Besitzer aktueller LG-TVs: Das Unternehmen integriert in seinen 2019er Modellen mit „künstlicher Intelligenz“ (KI) ab sofort Amazon Alexa Sprachsteuerung.

    Nach der Integration des Google Assistant im Jahr 2018, lassen sich die TVs mit der sogenannten Thinq-KI Technik von LG Electronic jetzt auch über die Amazon Alexa Sprachsteuerung kontrollieren. Über die Alexa-App können Besitzer ihren Geräten Fragen stellen, Smarthome-Anwendungen steuern oder auf eine der über 90.000 weiteren Alexa-Funktionen zugreifen. Das Upgrade ist für alle aktuellen Thinq-KI Smart-TVs mit dem Betriebssystem WebOS 4.5 verfügbar – egal ob aus den Serien mit UHD LCD-, Nanocell- oder OLED-Bildtechnik.

    Ein separates externes Gerät wird dabei nicht benötigt. Alexa wird aktiviert, indem der Nutzer die Amazon Prime-Taste auf der Fernbedienung länger als zwei Sekunden gedrückt hält. Vor der ersten Nutzung ist einmalig eine Verbindung mit dem persönlichen Amazon-Konto einzurichten. 

    a sample image

    Echo Dot

    Echo Dot (3. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff

    So wächst der Smart-TV ins Smarthome

    Das Update ist laut LG ab sofort verfügbar. Mit der Integration von Sprachassistenten wachsen Smart-TVs langsam aber sicher in die Smarthome-Technik hinein. Denn als Teil der Alexa- oder Google-Steuerung kann man nicht nur verbal Kanäle wechseln oder leiser und lauter stellen. Der Fernseher lässt sich so über die Smarthome-Konfiguration in den zugehörigen Verwaltungs-Apps von Amazon und Google gemeinsam mit vernetzten Leuchten, Heizungssteuerungen und anderen Komponenten in die Architektur des Hauses einbetten. Auf Zuruf starten die Sprachassistenten dann eben nicht nur den Fernseher, sondern stellen dazu auch die vorher festgelegte, optimale Beleuchtung mit ein.

    Inhaltsverzeichnis