Test

Mercedes eScooter: Premium Scooter im Test

Inhaltsverzeichnis

    2019 angekündigt und Ende 2020 an den Start gerollt: Mercedes-Benz hat jüngst sein neustes Gefährt vorgestellt. Den Mercedes eScooter. Der schwäbische Automobilhersteller produziert das Premium Gefährt nicht selbst, sondern der Rollerspezialist Micro aus Küsnacht im Schweizer Kanton Zürich stellt es her. Wir haben uns den Mercedes eScooter angeschaut und haben ihn für Euch probegefahren.

    Der schwarze Mercedes eScooter ist speziell für die Last Mile konzipiert, schreibt Mercedes auf deren Website. Der Kunde soll mit einem Mercedes, idealerweise mit einem Elektroauto aus Untertürkheim, vorfahren. Den eScooter aus dem Kofferraum holen und komfortabel zum Ziel rollen. Dabei steckt in dem Premium-Roller viel mehr, als nur die letzte Meile zu überbrücken.

    Fakten zum Mercedes eScooter

    Mercedes gibt dem schwarzen Elektro-Renner ein paar Versprechen mit auf den Weg zum Kunden: Langlebig soll er sein. Hochwertige Komponenten und Materialien sollen verbaut worden sein. Und er soll eine Laufleistung von mehr als 5000 Kilometern ermöglichen. Der 250 Watt starke Radnabenmotor am Vorderrad beschleunigt den Mercedes eScooter auf Tempo 20. Zudem erlaubt der verbaute Akku mit 7,8 Ah eine Reichweite von bis zu 25 Kilometern. Der eScooter hat eine StVO-Zulassung in Deutschland, ist vorne und hinten gefedert. Die beiden Gummiräder sind mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern bereift. Die Lenkstange mit Teleskopfunktion ist stufenlos auf die Körpergröße des Fahrers einstellbar. Am Lenker des Mercedes eScooters befinden sich rechts der Gasdrehgriff und links die Handbremse sowie eine integrierte Klingel. Auf dem platzierten Display könnt Ihr die Geschwindigkeit, den Ladezustand und den Fahrtmodus ablesen. Bremsen könnt Ihr den Elektrikroller Roller mit einer Trommelbremse hinten oder über die Fußbremse am Schutzblech hinten. Den eScooter könnt Ihr gut in öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren, dafür spricht sein Gewicht von 13,5 Kilogramm.

    Auf einen Blick: eScooter Leistung

    • Farbe: schwarz
    • Größe: ca. 105 x 52 x 108,5 cm
    • Gewicht: ca. 13,5 kg
    • Akku mit 7,8 Ah
    • Reichweite: ca. 25 km
    • Geschwindigkeit: max. 20 km/h
    • 500 Watt starker Motor
    • Höhenverstellbare Teleskop Lenkstange
    • StVO-Zulassung Deutschland
    • Kennzeichenhalterung
    • Straßenverkehrskonforme Lichter vorne und hinten

    App-gefahren

    Mit der Smartphone-App konnektiert der Mercedes eScooter über Bluetooth. So kann der Fahrer Geschwindigkeit, Distanz, Fahrzeit und Batterieladezustand ablesen. Das Smartphone passt in eine Halterung an der Lenkstange. In die App ist ebenfalls ein Navigationssystem integriert. Darüber hinaus könnt weitere Funktionen wie Licht oder Fahrmodus steuern.

    Testergebnis des Scooters

    Das Gerät macht einen edlen Eindruck und fühlt sich beim ersten Kontakt und dem Fahren danach sehr wertig, robust und stabil an. Der Mercedes eScooter liegt gut am Gas. Der elektrische Roller ist nicht nur gut auf Touren zu bringen, sondern bremst genauso schnell sicher ab. Die Angst ist zu keinem Zeitpunkt mitgefahren. Ein exzellentes Fahrgefühl auf Straße, Rad- und Fußweg kann dem Sternträger unter den Elektro Rollern attestiert werden. Die Standfläche ist mit einer dicken Antirutsch-Beschichtung beklebt. Die Größe der Standfläche ist okay, besser wäre wenn Sie für die Schuhgröße 44 unseres Testredakteurs größer ausfallen könnte.

    Fazit

    Unweit unserer Redaktion endet unser Feldweg. So konnten wir das von Mercedes gegebene Versprechen, dass der Mercedes eScooter „unebenes Gelände wie Kopfsteinpflaster mühelos meistert“ nicht überprüfen. Kopfsteinpflaster hatte unser gemäßigter Feldweg nicht zu bieten. Gemeistert hat das Gerät den trockenen Feldweg doch etwas holprig, aber das war zu erwarten. Die Vollgummireifen gehen dabei auf den Komfort, luftgefüllte Reifen wären sicher besser. Wann führt die letzte Meile einen Mercedes-Fahrer auf einen Feldweg? Das kommt mit Sicherheit eher selten vor. Alle anderen Scooter-Fahrer sind sicher eher im innerstädtischen Dschungel zu finden – und da schlägt sich der Mercedes eScooter in Sachen Komfort sehr gut.

    Beim Zusammenklappen hatte unser Testredakteur ein paar Schwierigkeiten. Vielleicht war sein Tritt auf den Umklapphebel zu zaghaft. Beim zweiten Versuch funktionierte es auf Anhieb.

    Alles in allem ein solides Premium-Gefährt, das im Stadtverkehr und bei leichten Unebenheiten viel Freude macht. Darum bekommt der eScooter von Mercedes-Benz unseren Editors Choice Award.

    Inhaltsverzeichnis