Test

Wärmebild-Drohne Parrot Anafi Thermal im Test

Inhaltsverzeichnis

    Drohnen sind mittlerweile nichts Besonderes mehr. Mit Gimbal und daran aufgehängter Kamera ausgestattet, lassen sich damit faszinierende Luftaufnahmen machen: Videos und Fotos. Die Parrot Anafi Thermal vom französischen Hersteller Parrot ist etwas Besonderes. Sie hat nämlich nicht nur eine 4K-Kamera an Bord, sondern auch eine Wärmebildkamera. Damit kann der begeisterte Hausbesitzer seine vier Wände überfliegen und nach Wärmebrücken suchen. Wenn sich der Familienhund im großen Garten verläuft, finden die Besitzer ihn mit der fliegenden Wärmebildkamera ohne Probleme wieder. Damit eignet sich die Parrot Anafi Thermal optimal für Rettungseinsätze.

    Und wie kommt die Drohne nun daher? Egal wer die Box mit der Drohne öffnet: ob es der interessierte Hausbesitzer oder ein Feuerwehrmann ist – nach dem Lüften des Deckels strahlt beide eine graue Schultertasche an. Dadrin ist alles, um sofort loszulegen. Das ist ideal für Feuerwehren, denn mit einer Investition kaufen sie alles für die thermale Drohnenrettung ein.

    Alles in einer Tasche

    In der Tasche findet nicht nur die Drohne Platz. Ebenfalls enthalten: der Controller mit Smartphone-Halterung, 3 Akkus samt Ladegerät, eine 16 GB MicroSD-Karte, 4 USB-Kabel, ein USB-Ladegerät und 8 Ersatz-Propeller. Ist das Display des Smartphones für den Rettungseinsatz zu klein, hilft die ebenfalls enthaltene Tablet-Halterung.

    Die Drohne stellst du in der Tasche nicht lose auf das Zubehör. Sie wartet in einem eigenen Fach auf den nächsten Flug.

    Parrot Anafi Thermal_Unboxing Zubehör

    Eckdaten der Parrot Anafi Thermal

    Die verbaute Kamera liefert 1440x1080p im Wärmebild-Modus und sonst 4K HDR. Der Wärmebild-Sensor kommt von Flir und bringt 160×120 Auflösung und einen Temperaturbereich von -10 Grad Celsius bis +400 Grad Celsius mit. Die Wärmbildkamera hat einen dreifachen digitalen Zoom. Laut Hersteller verfügt die „normale“ Kamera über einen verlustfreien Digitalzoom bis 2.8x bei FHD, bis zu 1.9x bei 2.7K und bis zu 1.4x bei 4K UHD. Bis zum Dreifachen kannst der Nutzer generell in allen Auflösungen zoomen.

    Der Hersteller gibt das Gewicht der Anafi Thermal mit 315 Gramm an. Mit einer Akku-Ladung sind laut ihm Flüge bis zu 26 Minuten möglich. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Hersteller 55 Kilometer pro Stunde und die maximale Aufstiegsgeschwindigkeit (Vertikalgeschwindigkeit) 4 Meter pro Sekunde. Die Drohne trotzt dem Hersteller zufolge Windgeschwindigkeiten bis zu 50 km/h. Die Dienstflughöhe ist mit 4,5 Kilometer über Meereshöhe angegeben.

    Die Kamera zeichnet im MP4-Format (H264) auf. Sie verfügt über die Modi 4K Cinema (4096×2160 24fps), 4K UHD (3840×2160 24/25/30fps), FHD (1920×1080 24/25/30/48/50/60fps) und HD (1280×720 96/100/120fps).

    Parrot Anafi Thermal Unboxing_Wärmebildkamera

    Sofort losfliegen

    Wenn Akku und Controller geladen und installiert sowie die MicroSD-Karte im Steckplatz steckt, heißt es sofort: Los gehts! Die Bedienung über Controller und App ist leicht und unkompliziert. Starten und Landen klappt per „Knopfdruck“ in der App. Gelegenheitsflieger und Anfänger brauchen sich keinen Kopf machen. Nach Anklicken der Startfunktion steigt die Anafi auf und schwebt leicht unter Augenhöhe vor dem „Piloten“. Die Drohne kannst du sogar aus der Hand starten.

    Keine Hinderniserkennung

    Ein Manko hat die Parrot Anafi, egal ob in der Thermal-Variante oder in der billigeren Ausführung ohne Wärmebildkamera: Der Hersteller hat der Drohne keine Hinderniserkennung spendiert. Die bringt zum Beispiel das Konkurrenz-Modell von DJI mit. Da die Drohne sowieso in den meisten Fällen ausschließlich auf Sicht geflogen wird, sollte das im Einsatz kein Problem sein. Zum Halten von Höhe und Position gibt es an der Unterseite zwei Sensoren.

    Was der angehende Drohnenpilot bei der Anafi bedenken sollte: die Thermal-Version enthält Funktionen wie Follow Me und Flight Plan. Wer sich für die Drohnen-Version ohne Wärmebildkamera entscheidet, muss die beiden Funktionen erst über InApp-Kauf erwerben und freizuschalten.

    Parrot Anafi Drone 4kParrot Wärmebild-Drohne 4K
    a sample image
    a sample image
    4K-HDR-Videos und 21-MP-Fotos, verlustfreier 2,8X-Digitalzoom Einzigartiger, um 180° schwenkbarer vertikaler Kardanring, ideal für Bilder mit flachem Winkel USB-C Smart Battery für eine Flugzeit von 25 Minuten Anafi Thermal ist die ultrakompakte und leichte Wärmebildlösung für Drohnen, effizient und für alle zugänglich. Immer startbereit, revolutioniert sie Ihre Arbeitsabläufe und holt immer das Beste selbst aus den komplexesten Einsätzen heraus, dank ihrer Zuverlässigkeit und Präzision der Steuerung und der Leistung der Motoren.

    Fazit

    Die Anafi Thermal vom französischen Hersteller Parrot bringt eine HD HDR und eine Wärmebilderkamera mit. Damit ist die Parrot Anafi Thermal eine Idealbesetzung für Rettungseinsätze. Und sie eignet sich noch dazu perfekt, um Wärmebrücken aus der Luft zu entdecken. In der Schultertasche ist alles dabei, um sofort und ohne zusätzliche Kosten loszufliegen. Die Parrot Anafi Thermal ist leicht zu starten, landen und fliegen, verfügt aber nicht über eine Hinderniserkennung. Wer keine fliegende Wärmebildkamera benötigt, für den hält Parrot auch eine Anafi ohne diese Funktion bereit. Bei der Thermal sind die Funktionen Follow Me und Flight Plan in der App bereits freigeschaltet. Wer die Version ohne Wärmebild fliegt, kommt nicht drum herum, die beiden Funktionen via InApp-Kauf zu erstehen.

    Parrot Anafi Thermal_Unboxing_Drohne für Feuerwehr

    Inhaltsverzeichnis