Heizung

Smarter Heizen: Top 10 smarte Thermostate

Inhaltsverzeichnis

    Wenn Sie noch immer alte analoge Thermostate an Ihren Heizkörpern installiert haben, dann sollten Sie smarter Heizen, denn darin steckt ein großes Einsparpotenzial. Wechseln Sie die Regler und installieren Sie smarte Thermostate. Dazu brauchen Sie keinen Handwerker. Nach wenigen Jahren smarter Heizen hat sich die Investition in smarte Thermostate gerechnet, und obendrein schützen Sie noch die Umwelt.

    Heizkosten sparen und dann noch ein Mehr an Komfort – das klingt immer gut. Und der Weg dorthin ist leicht. Dazu müssen Sie nur Ihre alten Thermostate an den Heizkörpern durch smarte Regler ersetzen. Das Gute: Sie brauchen dazu keinen Handwerker. Und mit dem Heizwasser kommen Sie zu keiner Zeit in Berührung. Was können Sie beim smarter Heizen sparen? Bei der Beantwortung dieser Frage scheiden sich die Geister. Ein Hersteller schreibt: Durchs smarter Heizen kommt es zu einer Kostensenkung von bis zu 42 Prozent. Die Stiftung Warentest hat ein Sparpotenzial von etwa zehn Prozent und die Verbraucherzentrale von acht Prozent durch smarter Heizen ermittelt. Wie viel es bei Ihnen konkret sein werden, hängt von Ihrem bisherigen Verhalten ab. Worauf Sie sich in jedem Fall einstellen können, dass Sie bares Geld sparen. Die Investition in die smarte Technik hat sich in der Regel in wenigen Jahren amortisiert.

    Wenn Sie sich an den Tausch wagen, brauchen Sie keine Bedenken zu haben, Sie könnten mit dem heißen Wasser des Heizkreislaufs in Berührung kommen. Zwischen Ihnen und dem Wasser befindet sich immer ein Ventil. Um das alte Thermostat zu entfernen, benötigen Sie entweder Schraubenzieher oder Wasserpumpenzange. Für die einfache Installation bringen alle smarten Thermostate in unserer Top 10 die passenden Adapter mit. Wenn Sie dann noch zusätzlich Tür-/Fensterkontakte installieren, bekommen Sie den Einbruchschutz quasi kostenlos dazu.

    FRITZ!DECT 301 von AVM

    Bekannt geworden ist AVM durch seine Fritzboxen, der Berliner Hersteller bietet aber auch smarte Thermostate an, die wunderbar mit den Fritzboxen zusammenarbeiten und diese als Basisstation benötigen. Apropos Fritz, das smarte Thermostat heißt FRITZ!DECT 301 und stellt eine Eigenentwicklung dar, die der Nutzer locker selbst installieren kann. Dafür gibt es Montage- und Bedienungsanleitungen in Papier, online und in der App. Adapter für den Anschluss an zahlreiche Heizkörper liegen bei. Die Batterien halten durchschnittlich 2 Jahre, Akkus sind nicht möglich. Eine Cloudanbindung gibt es nicht und das Thermostat fürs smarter Heizen funktioniert ohne Internetanbindung.

    a sample image

    AVM FRITZ!DECT 301 Heizkörperthermostat

    Intelligenter Heizkörperregler für das FRITZ!Box-Heimnetz, automatische und präzise Steuerung der Raumtemperatur, für FRITZ!Box mit DECT-Basis und FRITZ!OS ab Version 6.83

    Heizkörperthermostat von Bosch Smart Home

    Das smarte Heizkörperthermostat von Bosch Smart Home hat einen einfachen Produktnamen, der alles erklärt. Es heißt schlicht Heizkörperthermostat. Da weiß jeder sofort was abgeht. Der Regler zum smarter Heizen aus dem Hause Bosch ist für die Selbstinstallation ausgelegt. Die Montageanleitung gibt es auf Papier, online und in der App. Die Bedienungsanleitung dagegen nur auf Papier und online. Adapter für den Anschluss an das Heizungsventil liegen bei. Smarte Thermostate von Bosch laufen mit Batterien (Lebensdauer circa 2 Jahre), Akkus sind ebenfalls möglich. Der Hersteller spricht aber keine Empfehlung für deren Gebrauch aus. Eine Basisstation von Bosch ist für den Betrieb nötig, eine Internetanbindung ist nicht erforderlich. Ebenfalls benötigen Sie keine Cloudverbindung zum smarter Heizen.

    a sample image

    Bosch Smart Home Heizkörper Thermostat

    Bosch Smart Home Heizkörperthermostat – Effizient Heizen durch individuelle Zeitsteuerung der Temperatur in einzelnen Räumen

    Heikörperthermostat Comfort von Busch-Jaeger

    Der zur ABB-Gruppe gehörende Hersteller Busch-Jaeger bietet unter anderem den Regler namens Heizkörper-Thermostat Comfort an. Das Gerät ist laut dem in Lüdenscheid ansässigen Unternehmen eine Eigenentwicklung und nicht zugekauft. Smarte Thermostate aus dieser Reihe kann der Nutzer selbst installieren. Eine Montageanleitung liegt gedruckt bei, die Bedienungsanleitung gibt es online. Adapter für den Anschluss an den Heizkörper liegen dem Thermostat von Busch-Jaeger bei. Batterien zum smarter Heizen halten rund 2 Jahre, Akkus sind nicht möglich. Eine Basisstation ist nötig, eine Cloud-Anbindung nicht. Smarte Thermostate mit dem Produktnamen Comfort können Sie auch ohne Internet-Verbindung betreiben.

    a sample image

    Busch-Jaeger Heizkörperthermostat Comfort

    Busch-Jaeger Heizkörperthermostat 6256/2-WL WL-Comfort Bussystem-Heizungsaktor 4011395232446

    Heizkörperthermostat von Devolo

    Das Heizkörperthermostat von Devolo ist eine Eigenentwicklung und für die Installation durch den Nutzer selbst ausgelegt. Montage- und Bedienungsanleitungen gibt es in Papierform, online oder in der App. Adapter für den Anschluss an den Heizkörper liegen bei. Mit den Batterien kann man durchschnittlich 2 Jahre smarter Heizen. Man kann sie durch Akkus ersetzen. Eine Basisstation und eine Cloudanbindung sind laut Devolo nötig. Dennoch soll man genannte smarte Thermostate ohne Internetanbindung betrieben werden können.

    a sample image

    devolo Home Control Heizkörperthermostat

    Hochwertiges Danfoss Heizkörperthermostat mit devolo Home Control Technologie

    Wiser von Eberle Controls

    Wiser heißt das smarte Thermostat von Eberle Controls und Wiser heißt auch das ganze Programm rund um den intelligenten Regler. Das Thermostat ist eine Eigenentwicklung und für die Installation durch den Nutzer vorgesehen. Montage- und Bedienungsanleitungen gibt es gedruckt, online und in der App. Adaper für den einfachen Anschluss an den Heizkörper liegen dem Thermostat bei. Batterien halten bis zu 2 Jahren. Ein Austausch gegen Akkus ist nicht möglich. Eine Basisstation sowie eine Internetanbindung sind laut Hersteller nötig. Es ist aber möglich, das Thermostat zum smarter Heizen ohne Internet zu betreiben.

    a sample image

    Eberle Controls Wiser Heizkörperthermostat

    Fügen Sie Ihrem Wiser-System Heizkörperthermostate hinzu, um die Steuerung der Mehrzonenheizung zu erweitern

    Homematic IP Heizkörperthermostat von eQ-3

    Aus seiner Reihe Homematic IP hat der Hersteller eQ-3 unter anderem das smarte Thermostat namens HmIP-eTRV-2 am Start. Das Thermostat ist eine Eigenentwicklung und mit dem beiliegenden Adapter-Set leicht vom Nutzer selbst zu installieren. Dazu liegen Montage- und Bedienungsanleitungen in gedruckter Form bei, sind online oder in der App abrufbar. Die zum Betrieb nötigen Batterien halten rund 2 Jahre. Ein Tausch gegen Akkus ist möglich. Der niedersächsische Hersteller empfiehlt dies aber nicht. Um das Thermostat zum smarter Heizen nutzen zu können, benötigt man eine der beiden Basisstationen (Access Point oder CCU3) von eQ-3. Ohne Internet stehen mit der CCU3-Basisstation alle Funktionen, beim Access Point nur Grundfunktionen zur Verfügung.

    a sample image

    Homematic IP Heizkörperthermostat

    Das Homematic IP Heizkörperthermostat ersetzt herkömmliche Heizkörperthermostate und -regler.

    Eve Thermo von Eve Systems

    Das smarte Thermostat Eve Thermo ist der intelligente Regler für das Apple Ökosystem. Der Nutzer kann es selbst leicht installieren. Die dazu nötigen Adapter liegen bei. Die Montageanleitung liegt gedruckt bei und ist online sowie in der App abrufbar. Die Bedienungsanleitung gibt es online. Die nötigen Batterien halten laut Hersteller Eve rund ein Jahr. Der Betrieb mit Akkus ist nicht möglich. Eine Basisstation ist notwendig zum smarter Heizen. Als solche kann unter anderem Apple TV fungieren. Ein Betrieb ohne Internet ist auch möglich.

    a sample image

    Eve Thermo Thermostat

    Mit Zeitplänen einzelne Räume oder das ganze Haus automatisch und passend zum Tagesablauf heizen – unabhängig von iPhone und Internet

    Gigaset thermostat von Gigaset

    Gigaset heißt schnurlose Telefone – mittlerweile aber auch Smart Home. Der Hersteller bietet unter anderem ein smartes Thermostat an, das Sie als Nutzer leicht selbst installieren können. Die dazu benötigten Adapter liegen bei. Die Montageanleitung gibt es in der App und die Bedienung in Papierform. Das Thermostat lässt sich mit einem Satz Batterien rund ein Jahr betrieben. Akkus sind laut Hersteller Gigaset möglich, sie verkürzen aber die Laufzeit. Eine Basisstation und eine Cloudanbindung sind nötig zum smarter Heizen. Smarte Thermostate von Gigaset kommen nach der ersten Installation ohne Internet aus.

    a sample image

    Gigaset Set smart Thermostat

    Ergänzen Sie Ihr Smart-Home-System von Gigaset um dieses Heizungsthermostat. Die intelligenten Funktionen des Thermostats wie z. B. die Fenster-Offen-Erkennung sind exklusiv in Verbindung mit der Gigaset Basisstation möglich

    DuoFern Heizkörperstellantrieb von Rademacher

    Rademacher kommt mit dem DuoFern Heizkörperstellantrieb daher. Das smarte Thermostat ist eine Eigenentwicklung und lässt sich vom Nutzer leicht selbst installieren. Die Adapter dazu liegen bei ebenso wie die Montage- und Bedienungsanleitung in gedruckter Form. Die benötigten Batterien halten rund 2 Jahre. Ein Akkubetrieb ist nicht möglich. Zum Betrieb benötigt man eine Basisstation, aber keine Cloudanbindung. Somit kann das Thermostat von Rademacher auch ohne Internetanbindung smarter Heizen.

    a sample image

    Rademacher DuoFern Heizkörperstellantrieb

    Neu mit 2. Generation: steuerbar über das DuoFern Raumthermostat (2. Generation) 9485-1. Das neue Raumthermostat kann als Zentralsteuerung für bis zu 20 Heizkörperstellantriebe (nur 2. Generation) verwendet werden. Auch ohne HomePilot.

    Heizkörper-Thermostat io von Somfy

    Der französische Hersteller Somfy stellt sein eigenentwickeltes Heizkörper-Thermostat io zum smarter Heizen vor. Den smarten Regler können Nutzer selbst installieren. Dazu liegen die notwendigen Adapter für die Installation am Heizkörperventil gleich dabei. Montage- und Bedienungsanleitungen hat der Hersteller gedruckt beigepackt. Die Batterien in diesem smarten Thermostat sollen rund 2 Jahre halten. Akkus sind nicht möglich. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, benötigt man eine TaHoma-Basisstation. Die rein manuelle Nutzung des Thermostats ohne smarte Funktionen, geht mit oder ohne Smart-Home-Zentrale.

    a sample image

    Somfy Thermostat-Heizkörperventil IO

    Sparen Sie Energie – genießen Sie maximalen Komfort und sparen Sie gleichzeitig Energie, indem Sie nur die Räume heizen, in denen Sie sich aufhalten.

    Smartes Heizkörper-Thermostat von Tado

    Das smarte Heizkörperthermostat des Münchner Hersteller Tado ist eine Eigenentwicklung. Es ist für die unkomplizierte Installation durch den Nutzer entwickelt. Die dazu nötigen Adapter sind dabei. Montage- und Bedienungsanleitung gibt es nur online und in der App. Auf eine Papierversion müssen die Kunden verzichten. Die nötigen Batterien sollen rund 2 Jahren halten. Akkus sind nicht möglich. Die zum Betrieb nötige Basisstation ist im Starterkit enthalten. Eine Cloudanbindung benötigt man nicht. Smarte Thermostate dieser Art kann man ohne Internet verwenden. In dem Fall kann man aber nur manuell am Gerät regeln.

    a sample image

    tado Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit

    Das smarte Heizkörper-Thermostat Starter Kit von tado° besteht aus der tado°-Basisstation und einem tado°-Heizkörperthermostat.

    Smart Home Heizkörperthermostat von Telekom

    Das Smart Home Heizkörperthermostat der Telekom ist keine Eigenentwicklung und lässt sich vom Nutzer direkt selbst installieren. Eine Montageanleitung liegt bei. Wer sich über die Bedienung informieren will, muss die App zu Rate ziehen. Für die Installation am Heizkörper liegen Adapter bei. Die zum Betrieb nötigen Batterien sollen rund 1 Jahr halten. Akkus sind möglich, der Hersteller empfiehlt aber den Gebrauch von Batterien. Man benötigt eine Basisstation, nicht zwingend ist dagegen die Cloudanbindung. Auch ohne Internet bleibt das Thermostat nutzbar.

    a sample image

    Telekom Smarthome Heizkörperthermostat

    Raumtemperatur von unterwegs einfach mit der Magenta App steuern. Stellen Sie Heizphasen individuell auf Ihre Bedürfnisse ein und sparen Sie gleichzeitig Heizkosten

    Fazit Top 10 smarte Thermostate

    Beim Heizen Geld sparen und die Umwelt schützen: das geht mit allen von uns getesteten Thermostaten. Auch lassen sich smarte Thermostate denkbar leicht installieren. Sie müssen nur die bestehenden Regler abdrehen und mit der smarten Variante ersetzen. Das kann man als Nutzer leicht selbst erledigen – passende Adapter sind bei allen von uns vorgestellten Thermostaten mit dabei. Was bringen smarte Thermostate noch mit? In der Regel sind Montage- und Bedienungsanleitungen in Papierform im Lieferumfang enthalten. Ist dies nicht der Fall, gibt es die Anleitungen über eine entsprechende App. Was den Betrieb der Geräte angeht, so laufen alle smarten Thermostate mit Batterie. Diese halten zwischen einem und 2 Jahren. Akkus sind bei rund der Hälfte der getesteten Geräte möglich, aber nicht immer vom Hersteller empfohlen. Für die Installation brauchen Sie bei bestimmten Geräten eine Internetanbindung, ansonsten laufen viele smarte Thermostate im Betrieb auch ohne Internet. 

    Inhaltsverzeichnis